PDP-11 in Javascript

Ich sehe in Sachen Computer gerne mal über den Tellerrand oder in die Geschichte. Einen PC zu programmieren ist ja schon spannend, eigene Programme auf einem Mikrocontroller oder einem HP-42S laufen zu lassen ist aber ein echtes Abenteuer. Sich da rein zu denken ist wie das Eintauchen in eine andere Welt.
Eine Plattform mit der ich immer schon mal spielen wollte ist die PDP-11. Ein echtes Stück Technikgeschichte. Dementsprechend begeistert sehe ich mir gerade einen Emulator an. Geschrieben in… Javascript! In dem Emulator kann man ein Unix starten und benutzen. Emuliert wird auf Hardware-Ebene, mit dem Ding sollte sich also praktisch alles machen lassen was man auch mit der originalen Maschine machen konnte. Wenn auch die Haptik natürlich fehlt…
Ein paar Widrigkeiten der Emulation klärt die FAQ, leider weiß ich aber noch nicht warum alles elendig langsam ist. Klar fühlt sich Technik aus den 70ern anders an als aktuelle, trotzdem habe ich das Gefühl dass das entweder an meiner Hardware oder — wahrscheinlicher — an meiner dünnen Leitung liegt. Ist das überall so langsam?

5 Kommentare

  1. aiju ist kein JS freak sondern ein C freak, man könnte sicher noch optimieren. Bei Gelegenheit werde ich mal ein Auge drauf werfen. Deine dünne Leitung macht nur den startup am Anfang so lahm (2MB Image wird gzip komprimiert geladen). Die eigentliche Ursache, warum es langsam ist: da muss eine komplette Hardware emuliert werden und für sowas ist JS nicht gemacht worden. es finden praktisch keine DOM Operationen statt, nur einfache algorithmik.

    levu

  2. Ach und was ich noch ganz vergessen hab: Array Operationen sind in JS elend lahm. Da muss ich das wirklich mal nach ArrayBuffer umcoden, dann funktionierts aber nur noch mit den neuesten Browsern…

    levu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

;-) :-) :-D :-| :-/ :-( :-P more »