Schlechtwetter-Griller

Eben habe ich festgestellt dass der Chari den ich mir vor zwei Wochen zugelegt habe noch einen dicken Vorteil hat der nicht auf der Packung stand: Trotz wirklich strömendem Regen und Gewitter sind sowohl die Steaks als auch die Hühnerteile echt gut geworden. Indirekt grillen (nicht direkt über der Glut, dafür mit Deckel drauf) ist eine tolle Sache!

Klar, das wäre auch mit vielen anderen Grills gegangen. Mit dem dreibeinigen Schwenkgrill den wir bislang benutzt haben wäre die Kohle aber aus gewesen, und das Fleisch mariniert — im eigentlichen Wortsinn.

Kurz zum Gerät: ich habe einen Smoker gekauft. Nicht so ein Riesending, obwohl mich ein Freund damit angefixt hat der mehr als 2.000 Euro für einen Grill bezahlt hat der fast das doppelte wiegt wie mein Motorrad — und ich habe nicht mehr die leichte Maschine von vor zwei Jahren. Mein Grill nennt sich Char-Griller SmokinPro, kostet einen Bruchteil von dem was ein ‚richtiger‘ Smoker kostet und wiegt ’nur‘ um die 60 Kilo. Das Ding wird in manchen Foren in der Regel schlecht gemacht, in anderen hochgejubelt (im letzteren sind auch die Leute vertreten die mit genau dem Ding ‚Grillweltmeister‘ geworden sind).

Ich bin vollauf zufrieden mit dem Ding, das Preis-Leistungsverhältnis dürfte schwer zu schlagen sein. Ein Tip dazu: wenn irgendwo ‚20% auf alles außer Tiernahrung‘ zu kriegen sind kann man 60 Euro bei der Anschaffung sparen. Die Resultate der ersten zwei Wochen: BBC muss ich definitiv noch üben, alles andere was ich bislang durch den Grill gezogen habe war mindestens gleich gut (direktes Grillen, Würste, Schweinepocke & Co.) bis viel besser (Burger, Steaks, Chicken Wings)… *sabber*

Ach ja: obwohl das gerade gut funktioniert hat haben wir noch keine Antwort auf die Frage gefunden wie sich die Garzeit ändert wenn der Blitz in den Grill einschlägt… :-D

4 Kommentare

  1. Da bekommt man ja richtig Appetit. Überlege mir auch leit längeren, einen Smoker zuzulegen. So nen schönen Holzkohlegrill auf der Terrasse wäre der perfekte Grill für alle Wetterkapriolen.
    Ne Frage: Kannst Du den Smoker auch als normalen Holzkohlegrill betreiben. Oder hast Du als Grill für die Holzkohle einen extra Holzkohlegrill?

  2. Auch wenn ich glaube dass Dich das nicht wirklich interessiert (ich glaube dass Du hier nur Deinen Spam-Link absetzen wolltest, den ich oekologisch neutral entfernt habe): Ja, man kann den Chari auch einfach so als ’normalen‘ Grill benutzen. Und das sogar sehr praktisch: die Roste sind geteilt, man kann also bei Bedarf leicht Kohle nachfuellen. Und im Betrieb laesst sich sehr leicht der Abstand zwischen Kohle und Grillgut einstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

;-) :-) :-D :-| :-/ :-( :-P more »