ESP8266 – Witty Cloud Modul

Die meisten Pins sind belegt

Die meisten Pins sind belegt

Den ESP8266 habe ich hier ja schon öfter erwähnt. Kurz zusammengefasst handelt es sich um einen Mikrocontroller den man frei programmieren kann. Im Vergleich zu Arduino & Co. ist er aber sehr leistungsfähig. Er rechnet deutlich schneller, hat mehr Speicher und das beste: er funkt im WLAN. Genauere Daten finden man überall im Netz, nicht zuletzt in der Wikipedia.

Ich habe hier schon verschiedene Boards ausprobiert um mit dem Ding zu spielen. Vorstellen möchte ich Heute eines das unter dem Namen Witty Cloud bekannt ist. Lustigerweise findet man es in den automatisch übersetzten chinesischen Shops auch gerne unter dem Namen Witzig Wolke:-D

Es handelt sich um einen ESP-12-F, mit auf der Platine ist ein USB-Anschluss mit dem man das Ding mit Strom versorgen kann, ein Tastschalter, ein LDR (lichtempfindlicher Widerstand) und eine RGB-LED. So hat man direkt etwas Hardware zum Spielen. Geliefert wird das Modul als Stapel aus zwei Platinen. Die untere enthält eine weitere USB-Buchse, mit der kann man nicht nur Strom liefern sondern dank des USB-Seriell-Konverters auch direkt programmieren. Weiterhin sind hier ein Reset- und ein Flash-Button untergebracht. Zum wirklichen Betrieb braucht man nur das obere Board, und nach einer initialen Programmierung kann man die Module bei Bedarf sogar OTA (Over The Air) mit neuer Software betanken.

Das untere Board wird nur zum Programmieren benutzt

Das untere Board wird nur zum Programmieren benutzt

So gestapelt kostet das Modul weniger als drei Euro, und um mit dem Programmieren anfangen zu können braucht man nur noch ein USB-Kabel und einen Compiler. Da empfehle ich die Arduino-IDE, damit ist man auch als Anfänger sehr schnell im Rennen. Wenn man die Erweiterungen für ESP8266 installiert hat wählt man im Board Manager am besten den WeMos D1-Mini aus, damit klappt alles auf Anhieb.

Leider findet man zu dem Witty kaum Dokumentation. Also habe ich das Bildchen da oben gemalt, schon allein damit ich selbst nachsehen kann was an welchem Pin angeschlossen ist. So hängt an dem Pin der mit GPIO13 beschriftet ist der blaue Kanal der RGB-LED, in der Programmierumgebung heißt der Pin D7.

Label Pin (Arduino) Funktion
REST Reset
ADC A0 Analoger Eingang, belegt mit LDR
CH_PD Chip Power-Down
GPIO16 D0 GPIO, frei benutzbar
GPIO14 D5 GPIO, frei benutzbar
GPIO12 D6 GPIO, grüner Kanal der RGB-LED
GPIO13 D7 GPIO, blauer Kanal der RGB-LED
VCC +5V Versorgungsspannung
TXD TX Serielle Schnittstelle
RXD RX Serielle Schnittstelle
GPIO5 D1 GPIO, frei benutzbar
GPIO4 D2 GPIO, belegt mit dem Tastschalter
GPIO0 D3 GPIO, verbunden mit dem Flash-Taster, nicht völlig frei benutzbar
GPIO2 D4 GPIO, belegt mit der blauen LED auf dem ESP-Modul
GPIO15 D8 GPIO, roter Kanal der RGB-LED
GND Masse

Falls jemand einen Schaltplan des Boards hat, oder falls mich jemand korrigieren oder ergänzen möchte: immer her damit!

Mein Fazit: ein echt interessantes Board. Wer mehr GPIO braucht sucht vielleicht lieber nach einem NodeMCU, wer sowieso einen LDR oder eine RGB-LED braucht sollte zugreifen. Ich habe mittlerweile einige davon hier, und eine Firmware mit der ich die Dinger hier im Haus verteilen möchte ist auch fast fertig.

Oh, das Bild habe ich übrigens mit einer Grafik aus diesem Projekt gemacht, das ist die Witty Cloud für Fritzing.

14 Kommentare

    1. Ich habe meine von AliExpress. Dauert eine Weile, hat aber bis jetzt immer gut geklappt.

      Meine Firmware werde ich veroeffentlichen sobald sie weitestgehend das tut was sie tun soll. Vielleicht wird das naechste Woche schon was.

  1. Hallo Ronald,

    seit einigen Tagen beschäftige ich mich viel mit dem Thema Arduino + WLAN/Bluetooth. Habe selbst schon einige Erfahrungen mit Arduino gesammelt, aber eben noch nicht mit IoT-Bezug. Nachdem ich nun ein paar ESP8266 und HC-05 (Bluetooth) bestellt habe, bin ich auf deinen Blog gestoßen – es freut mich auch ein paar deutschsprachige Bastlerfreunde zu finden! :-) Möchte bald (sofern es meine Zeit zulässt, stecke mitten in einer Abschlussarbeit) einige Ideen mit diesen Modulen und Arduino Nanos umsetzen. Vielleicht kann man ja seine Erfahrungen austauschen! Einen Blog habe ich aber leider noch nicht :D

    Viele Grüße
    Alex

    1. ‚Mit diesen Modulen und Arduino Nano‘ klingt wie mein erstes ESP-Projekt. Findet man hier wenn man nach Krustenbraten sucht. 😉
      Für mich sind ESP8266 in den meisten Fällen ein guter – und günstiger – Ersatz für Arduino.
      HC-05 kenne ich noch nicht, die muss ich mir dann mal ansehen…

  2. Hallo Ronald,
    wirklich eine sehr gelungene Seite von dir!

    Ich als Mechatronik-Ingenieur in einem Maschinenbauunternehmen ist auf Elektronik zu Hause angewiesen. Ich habe alleine durch stöbern auf deiner Seite viele neue Sachen kennengelernt. Weiter so!

  3. „Wenn man die Erweiterungen für ESP8266 installiert hat wählt man im Board Manager am besten den WeMos D1-Mini aus, damit klappt alles auf “ … ich such mir grade den Wolf. HAbe eine lib dazu gefunden (http://esp8266.github.io/Arduino/versions/2.1.0/) , aber dort ist das Beipspiel „WeMos D1-Mini “ nicht dabei ? Ht jemand einen Tipp oer verlinkt oben das mal ? Danke

  4. Achtung, der LDR ist nur mit einem Pullup beschaltet, also die Eingangsspannung am ADC Eingang des ESP kann (und tut es auch) die max. spezifizierte Eingangsspannung von 1V ueberschreiten. Mit einem voll angesteuerten WS2812 bekomme ich 2V gemessen.

      1. Der Analog Pin des ESP misst nur Spannungen zwischen 0V und 1V. Das Witty Board ist hardwareseitig nicht korrekt konstruiert. Bei voll ausgeleuchtetem LDR steigt die zu messende Spannung auf 3V! Habe das Datenblatt des ESP8266 nicht durchgesehen. Evtl. verträgt der Chip diese Spannung nicht…

  5. Hallo, ich wollte den mal testen mit meiner 8 dig 7 Segment Anzeige.
    Brauchen tue ich 3 (DIN, CS, CLK) an meinem ESP8266 NodeMCU Lolin V3 hab ich es jetzt an D5, D4 und D2 hängen.
    Geht das dann nicht mit dem?
    Gruss Robert

    1. Irgendwas habe ich im Blog verbastelt, ich habe keine Benachrichtigung zum Kommentar bekommen. :-(

      Zu Deinem Problem: leider kann ich Dir ohne das genauer zu untersuchen auch nicht helfen. Und dazu komme ich im Moment nicht. Ich kann Dir nur empfehlen mal in geeigneten Foren zu fragen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

;-) :-) :-D :-| :-/ :-( :-P more »