Arduino, Zabbix, WLAN und ein Krustenbraten

Krustenbraten im Zabbix

Krustenbraten im Zabbix

Ich schrieb ja schon dass ich mich seit etwas über zwei Wochen intensiv mit dem ESP8266 auseinander setze. Das ist ein WLAN-Modul mit dem man sehr einfach — und vor allem preiswert — eigene Mikrocontroller-Basteleien ins WLAN bekommt.

Gestern lief praktisch ein Proof of Concept für eine der Sachen die ich damit umsetzen möchte: ich habe den Sensor eines elektronischen Fleischthermometers an einen Arduino Nano angeschlossen (ein sogenannter Thermistor, Lady Ada zeigt wie das geht). Zusätzlich den ESP8266 und eine kleine Firmware. Die Firmware hat sich mit meinem WLAN verbunden und alle paar Sekunden die aktuelle Temperatur per HTTP als GET-Parameter an ein kleines Skript geschickt. Dieses Skript hat die Werte jeweils an Zabbix weitergereicht. Mit Zabbix monitore ich hier eigentlich mein ‚Rechenzentrum‘, also meinen Server und die virtuellen Maschinen die darauf laufen.

Wie sich zeigt taugt Zabbix aber auch zur Überwachung eines Krustenbraten. :-D

Der Braten war etwa zweieinhalb Stunden im Grill, bei rund 150°C (in einer nächsten Version will ich auch die Garraumtemperatur überwachen, dann gibt es einen neuen Graphen). Ich hatte einen Trigger gesetzt der bei 75°C Kerntemperatur auslöst. Dem Ergebnis nach würde ich sagen dass ich den beim nächsten Mal eher drei Grad niedriger ansetzen sollte. Oder ich muss das Thermometer nochmal ordentlich kalibrieren. Aber auch wenn er nicht optimal war: geschmeckt hat er. Der WLAN-Krustenbraten. :-)

4 Kommentare

  1. Trigger heisst dass Zabbix ein Event ausloest. Ich habe das so konfiguriert dass ich eine Push-Nachricht auf mein Android-Handy kriege, andere Aktionen waeren aber auch moeglich. Mit passender Ansteuerung koennte man einen elektrischen oder einen Gasgrill sicher auch abschalten, ich bevorzuge aber die klassische Variante mit Kohlen. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

;-) :-) :-D :-| :-/ :-( :-P more »