Kulturverstümmelung durch Apple

Ich zitiere mich mal eben selbst:

Wie können die als Technik-Anbieter es auch nur wagen, sich am Inhalt der Stücke zu vergreifen? Und wie können die Rechteinhaber das zulassen?!?

Das habe ich vor mehr als sieben Jahren geschrieben, und es gilt immer noch. Gerade lese ich einen Artikel in der Zeit, und mir kocht schon wieder die Galle über. Offenbar erdreistet sich Apple, die Inhalte von gekauften Musikstücken zu zensieren:

Doch irgendwie war »Make Some Noise« von den Beastie Boys, einer New Yorker Hip-Hop-Band, nicht mehr das, was es einmal war. Er hörte genauer hin – und stellte fest: Der Text war gesäubert worden. »We gonna party for the motherfucking right to fight«, heißt es bei den Beastie Boys, aber nun fehlte plötzlich das Wort motherfucking, es war durch ein lautes Kratzgeräusch unhörbar gemacht worden. Ebenso, in einer anderen Zeile, der Vulgärausdruck bitching.

Wohlgemerkt: es ist nicht so wie die übliche Zensur durch den Laden. Apps für die iGeräte durchlaufen auch eine Zensur, und wenn da beispielsweise in einer Sportzeitschrift oder einem Gemälde zu viel Haut zu sehen ist nehmen die den Kram einfach aus dem Store. Hier werden aber wirklich die Inhalte der Stücke verändert!

Ich finde das wirklich unglaublich. Zumal irgendeine komische ‚Dienstleistung‘ bei denen offenbar auch ungefragt Musikstücke überschreibt die man aus anderer Quelle hat.

Technik mögen die drauf haben. Meinetwegen auch User-Interfaces und Design. Aber aus politischen Gründen würden mich keine zehn Pferde dazu bewegen, deren Produkte privat zu kaufen. :evil:

8 Kommentare

  1. Kommentar eines Kollegen:
    > Wenn du es benutzt, hast du die AGB ja akzeptiert. Und wenn man sich es nicht vorher durchgelesen hat, selbst Schuld.

    Da frag ich mich, ob der das ernsthaft glaubt wie er es sagt. Wer will denn schon, dass seine Musik verändert wird, wenn er ein Produkt zum Synchen kauft (das ist ja der eigentliche Knackpunkt imho – die Software wurde für etwas ganz anderes gekauft).

    Irgend etwas muss an den Apple-Geräten sein. Wer einmal eines in der Hand hatte, hat sicherlich irgend ein Apple-Aphrodisiakum geschnüffelt und kann nur noch alles durch die rosarotfarbene Apple-Brille sehen. Kaum zu glauben.

  2. Du musst mehr Eluveitie hören. Das würde ein komplett neues Hörgefühl bedeuten.

    Seit ich nur noch Musik von den DSDS Stars höre, fällt mir das mit dem Kratzen nicht mehr auf.

  3. @Uli: Eluveitie? Du hast guten Geschmack!

    Zu Apple:
    Ich konnte es kaum glauben, dass ein Kollege neuerdings aufs Samsung Galaxy S III schielt, weil es so toll ist.
    Keine Ahnung wie der von seinem IPhone weggekommen ist…
    Wahrscheinlich ist er soviel performance von seinem überteuerten Design-Kram gewöhnt.

  4. Evtl. solltest du dazu sagen das man sich die “Jugendfreien” Stücke runterladen kann und die ganz normalen auch noch und das es keinen Preisunterschied macht welche Version man nimmt.
    Was mich manchmal kochen lässt ist halbe Berichterstattung

  5. @Andreas: Kann man runterladen, ja. In dem beschriebenen Fall hat Apple aber offenbar die nicht-jugendfreien Stuecke aus anderer Quelle durch die misshandelten ersetzt. Ohne zu fragen.
    Und abgesehen davon: was mich in erster Linie aufregt ist, dass die sich ueberhaupt das Recht herausnehmen an anderer Leute (und damit meine ich die Musiker) Musik herumzubasteln. Das gehoert sich nicht, meiner Meinung nach!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

;-) :-) :-D :-| :-/ :-( :-P more »