ESP8266-Nachfolger: ESP32

Mit Begeisterung habe ich gerade gelesen dass der Hersteller Espressif einen Nachfolger für den ESP8266 — mit dem ich ja auch schon einiges gemacht habe — vorgestellt hat: den ESP32.

Im Gegensatz Zusätzlich zum 8266 hat das Ding

  • Bluetooth
  • Ethernet-Fähigkeiten
  • GPIOs für Touch-Sensoren
  • einen Hall-Sensor
  • … und vieles mehr

Neue Ideen was man damit umsetzen kann kommen noch während des Lesens. Allein die Möglichkeit damit stromsparende Anwendungen bauen zu können (Stichwort: Batteriebetrieb) eröffnet einen ganzen Strauss neuer Möglichkeiten.

Ich kann es kaum abwarten dass das Ding verfügbar ist. Man kann nur hoffen dass der Preis ähnlich attraktiv wird wie beim Vorgänger…

3 Kommentare

  1. Es wird auch gemunkelt, dass der ESP32 IPv6 können soll, wenn das stimmt wären ein paar Euro mehr als der ESP8266 auch noch ein recht attraktiver Preis (bei den anderen Features bin ich grad nicht so einfallsreich, sicher interessant aber für einen batteriebetriebenen WLAN-Sensor/Aktor – damit experimentiere ich grad – eher überflüssig). Eine interne RTC, deren Zeit auch den deep-sleep-mode überlebt, wäre noch fein ;-)

  2. hi ronny,

    ich muss deinen eintrag etwas erweitern :)

    das wesentliche:
    der esp32 hat nicht „im Gegensatz“ zum ESP8266
    Bluetooth
    Ethernet-Fähigkeiten
    GPIOs für Touch-Sensoren
    einen Hall-Sensor
    ” und vieles mehr

    sondern „zusätzlich“.

    ;-)

    Du musst nicht warten bis heise etwas dazu schreibt, schauh doch mal zu den Ticker News:
    Ticker news: http://esp32.de/#ticks

    lg
    rudi ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

;-) :-) :-D :-| :-/ :-( :-P more »