Drei Wochen „Urlaub“

Morgen geht es wieder ins Büro. Nach drei Wochen „Urlaub“. Soweit ich mich erinnere ist es das erste Mal überhaupt seitdem ich arbeite dass ich drei Wochen am Stück frei hatte. Normalerweise nehme ich den Urlaub wie ich ihn brauche — hier mal ein Tag, da mal ein Tag. Ab und an eine ganze Woche.

Warum ich „Urlaub“ schreibe? Ich habe die Zeit sehr genossen, und in Bezug auf die Erwerbsarbeit war es auch sehr erholsam. Den Computer habe ich absichtlich weitestgehend aus gelassen (nicht zuletzt deshalb war es hier so still), dafür sind andere Geräte ausgiebig zum Einsatz gekommen. Hauptsächlich Sägen. ;-)

Neben einer Reihe kleinerer und mittelgroßer Renovierungsarbeiten — und nicht zu vergessen einer Hochzeit in der Familie, samt eines Polterabends auf unserem Hof — habe ich zwei größere Bastelprojekte hinter mich gebracht. Diesmal allerdings nicht mit Lötkolben und Compiler, sondern hauptsächlich mit meiner Tischkreissäge.

Mindestens eines der Resultate werde ich in den nächsten Tagen auch noch hier vorstellen. Eine Tür mit der ich mir unverhältnismäßig viel Arbeit gemacht habe (Update: hier ist sie). Das andere — eine Fensterbank mit ein paar Verkleidungen aus massiver Eiche — macht wenn man davor steht ähnlich viel her, ist aber wohl nicht so fotogen. Die bleibt dann wohl Besuchern des Anwesens vorbehalten… :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

;-) :-) :-D :-| :-/ :-( :-P more »