Logitech Harmony und RGB LED Controller

Kurzer Tip, weil ich da gerade selbst nach suchen musste: ich bastele zur Zeit an einer Steuerung für eine Beleuchtung aus LED-Streifen. Die gibt’s fertig, aber ich brauche eine mit vier Kanälen (RGBW).

Wie auch immer: um zu sehen wie die Profis im Reich der Mitte das machen habe ich auch mal einen Fünfer in einen fertigen Controller samt IR-Fernbedienung investiert. Der kann nur drei Kanäle, aber vielleicht kann ich den ja auch noch irgendwo unterbringen. Bei eBay wird zwischen 24- und 44-Tasten-Fernbedienungen unterschieden, ich habe das Ding mit 44 Tasten.

Jetzt wollte ich den Controller mit meiner Logitech Harmony 885 verheiraten. Dazu brauche ich den Hersteller und die Typenbezeichnung. Sicher gibt es da ‚zig Variationen von, aber zumindest bei mir hat der Hersteller Starwire und das Modell SW-IRC-D zum Erfolg geführt (hier gefunden).

Soviel dazu. Jetzt wieder zu meinem Eigenbau…

3 Kommentare

  1. ich würde hier gerne nochmal was altes ausbuddeln: Ich habe ebenfalls vor, mir einen eigenen Controller für solche LED-Streifen zu bauen. In meinem konkreten Fall dann sogar 5 Kanäle wenn es geht, RGB, plus kaltes weiss, plus warmes weiss. Kaltes weiss morgens, damit man wach wird, warmes weiss abends/nachts, damit man NICHT wach wird :)
    Und wenn ich das fertig habe, stelle ich dann vermutlich fest, dass ich eigentlich doch nur 2 Kanäle brauche, für die beiden Weiss, aber ich schweife ab.
    Ich habe mir ebenfalls erstmal so ein fertiges LED-Streifendings mit Controller und Fernbedienung besorgt, ist ja alles erschreckend günstig geworden. Klebt am Bett, Proof of concept überstanden. Der Controller ist jetzt aber irgendwie hin (nimmt keine Kommandos von Fernbedienung mehr an, kann aber immernoch meine letzte Wahl abspielen, also dunkelgelb), also wird es dringender, da was eigenes zu bauen. Und wie ich jetzt feststelle, behauptet der Hersteller, das wäre ein PWM von 500 Hz. Das muss ich erstmal nachmessen um eine Größenordnung zu kennen. Bei dem was ich da habe empfinde ich das Geflacker schon beim Seitenblättern im Buch als unangenehm.
    Da kommen also so Fragen auf wie:
    – Wie schnell machst Du PWM ?
    – Welcher Controller/Arduino hat hinreichend viele native PWMs ?
    – Ich hab schonmal ein Fnordlicht gebaut, die Konstantstromquelle ist mir ein Begriff, aber wie baue ich sowas am dümmsten, damit ich variabel lange LED-Streifen dran hängen kann ?

    Ideen ? Wie sieht Deine Lösung aus ?

    P.S.: Umfangreiche Info zu Arduino/Atmel AVR PWM: http://arduino.cc/en/Tutorial/SecretsOfArduinoPWM

  2. Ui! Hatte ich das Projekt noch gar nicht veroeffentlicht? Muss ich auf jeden Fall noch machen. Gerade bastele ich aber schon an was anderem, diese Woche wird das wohl nichts mehr.

    Ueber die PWM-Frequenz habe ich mir ehrlich gesagt keine Gedanken gemacht. Hat sich einfach nicht als Problem ergeben. Ich nutze einfach die Funktion analogWrite(), mit dem Ergebnis bin ich rundum zufrieden.

    Ich habe mit einem Arduino Nano entwickelt, und nachdem alles lief habe ich es mit einem Pro Mini aufgebaut. Vier Kanaele koennen die auf jeden Fall beide, ich glaube fuenf sollten auch moeglich sein.

  3. sehr gerne, ja kein‘ Stress. Hat alles Zeit.
    Im genannten Produkt habe ich heute morgen auf den Leitungen RGB jeweils 200 / 100 / 200 Hz gemessen. Muss ich neidlos eingestehen, dass der Hersteller da mit seinen 500 Hz nicht *ganz* Unrecht hat.
    Halten wir fest: 100 Hz ist mir zuwenig.

    Ist dann auch mal ein Fotoprojekt für die Zukunft wert: Eine relativ kurze Langzeitbelichtung, bei der ich aus definierter Höhe ein Stück LED-Streifen durchs Bild fallen lasse…

    Arduino Nano und Pro Mini haben beide sogar 6 PWM outs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

;-) :-) :-D :-| :-/ :-( :-P more »