Taschenrechner programmieren

Mein HP-48G

Mein HP-48G

Aus unerfindlichen Gründen bin ich fasziniert von Taschenrechnern. Also weniger vom guten alten TI-30, mehr von den etwas komplexeren Geräten. Ich habe ein paar nette Emulatoren zum spielen gefunden, und mir sogar zwei ‚große‘ gekauft. Einen HP-48G und einen TI-Nspire.

Heute habe ich mal was zu dem Thema auf der Schatenseite veröffentlicht. Das ist — ähnlich wie Mikrocontroller oder Smartphone — wieder eine komplett neue Plattform zum Programmieren. Andere Sprachen, andere Herangehensweise. Ich bin da alles andere als ein Experte. Bis jetzt zumindest. Aber was ich bislang gesehen habe hat mir schon gefallen. :-)

4 Kommentare

  1. Oh fein! :)
    Ich habe noch einen TI-92+ und einen TI-83. Interesse? ;-) TI-BASIC ist übrigens ganz einfach, nur etwas umständlich auf der Tastatur der Rechner zu schreiben. Du kannst die Dinger aber auch in Assembler beglücken – nur dann kriegt man ordentlich Performance. Ich hatte auf meinem TI-92+ schon Quake 3 (in 4 Graustufen) am laufen. Leider hat der Rechner so wenig Speicher, dass dann nichts anderes mehr läuft…

    Falls du umgekehrt polnische Notation auf der Bash mal vermissen solltest: Statt bc einfach dc nutzen. ;-)

  2. Interesse haette ich schon. Aber realistisch: wenn ich noch mehr von den Dingern auf Lager lege ist mein Spielzimmer irgendwann voll. Und ich glaube dass ich mit dem TI-Nspire eigentlich alles machen kann was die beiden koennen.

    Andererseits ist das aber auch eine Frage des Preises, irgendwie… ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

;-) :-) :-D :-| :-/ :-( :-P more »