Den Fischen geht ein Licht auf

AutoquariumGestern ist es erstmalig untergegangen, Heute dann erstmalig wieder auf.

Ich habe ja im Oktober schon mal mein Aquariencomputer-Projekt erwähnt, auch wenn es damals noch keinen Namen hatte. Ein paar bescheuerte Ideen (und eine Websuche die (praktisch) keine Fundstellen ergab) weiter war ich überzeugt davon dass man ein (teil-)automatisiertes Aquarium ja eigentlich nur Autoquarium nennen kann. Oder? ;-)

Seitdem ist eine Menge Zeit vergangen, die ich nicht zuletzt mit dem Aufbau eines dazu passenden Aquariums verbracht habe. Gestern Abend war dann aber der große Moment an dem ich beides zusammenführen konnte, und erstmalig die Lampen des neuen Aquariums gedimmt wurden.

Auf dem Bild sieht man den aktuellen Zustand des Teils: oben links die Relais-Karte (die hoffentlich im Laufe dieser Woche zum Einsatz kommen kann), links außen mein treues X22 mit dem das ganze Ding entwickelt wurde (und das da noch zu Testzwecken angeschlossen war), unten rechts das Bedienteil das später in ein Gehäuse kommt und dann sichtbar untergebracht wird, und darüber die Hauptplatine und das Dimmer-Modul.

Die Hauptplatine kommuniziert mit der Peripherie über einen sogenannten I2C-Bus. Das findet einerseits auf dem blauen Kabel statt (zur Relais-Platine wird auch noch eins führen), andererseits auf dem Steckverbinder zwischen den beiden Platinen. Letzterer ist durchgeschleift, so dass an das Dimmer-Modul noch weitere Platinen angeschlossen werden können, damit zum Beispiel auch pH- oder Redox-Werte gemessen, oder die Daten per Netzwerk verfügbar gemacht werden können. Das ist aber noch Zukunftsmusik.

Was bis jetzt funktioniert ist die Temperaturmessung an drei Stellen (im Wasser, über dem Wasser und in der Umgebung) und die Lichtsteuerung für die Leuchtstoffroehren (LEDs kommen später). Die Lampen werden nach einer Art Programm gedimmt, das als einfache Textdatei auf der SD-Karte liegt. Im Wesentlichen sieht das im Moment so aus:

07:45:00, 08:15:00, lamp3, , 127
08:00:00, 08:30:00, lamp2, , 127
08:00:00, 08:45:00, lamp4, , 80
08:15:00, 09:00:00, lamp1, , 127
12:00:00, 12:30:00, lamp3, , 30
12:15:00, 12:45:00, lamp2, , 30
12:30:00, 13:00:00, lamp1, , 30
14:00:00, 14:30:00, lamp2, , 127
14:15:00, 14:45:00, lamp1, , 127
14:30:00, 15:00:00, lamp3, , 127
14:30:00, 15:00:00, lamp4, , 127
18:30:00, 19:00:00, lamp4, , 80
20:00:00, 23:30:00, lamp4, , 0
21:00:00, 22:00:00, lamp1, , 0
21:15:00, 22:15:00, lamp3, , 0
21:30:00, 23:00:00, lamp2, , 0

Die Zeile 07:45:00, 08:15:00, lamp3, , 127 bewirkt zum Beispiel, dass in der Zeit von 07:45 bis 08:15 die Lampe 3 von ihrem vorherigen Zustand (deshalb die beiden Komma) auf volle Helligkeit (127) heraufgedimmt wird. Dabei ist lamp1 die vordere Röhre über dem Becken, lamp2 die mittlere (jeweils 865er Osram), lamp3 die hintere (840er Osram) und lamp4 die ‚obere‘ (ebenfalls 840er Osram), die beleuchtet nicht das Becken sondern die bepflanzte Rückwand darüber.

Wenn die Lampen auf 0 heruntergedimmt werden leuchten sie immer noch, wenn auch nur schwach. Später soll in dem Moment die Relaiskarte dafür sorgen dass die Lampen auch tatsächlich ausgeschaltet werden, im Moment wird das noch durch Zeitschaltuhren erledigt. Aber wie gesagt: ich hoffe dass die Relais noch diese Woche fertig werden…

6 Kommentare

  1. Hallo,
    also erstmal muss ich sagen das ist sagenhaft was du dort am basteln bist. Ich stehe zwar noch völlig am anfang der Aquaristik aber ich suche schon nach etwas ähnlichem.
    Daher würde mich auch eine Teileliste sowie ein Schaltplan interesieren. Evetuell auch noch die bissherigen Kosten für dein Autoquarium. Natürlich beides nur wenn du dies auch rausgeben würdest.

    Ich hoffe das dein Projekt zügig weiter geht, damit ich was zu lesen habe ;)

    Lieben Gruss

    Dominik

  2. @dominik: Danke fuer den Kommentar. Ich habe vor, die Plaene und die Firmware zu veroeffentlichen wenn es fertig ist (dauert wohl noch ein paar Wochen). Die erscheinen dann auf der Schatenseite, ausserdem werde ich es mir kaum verkneifen koennen an dieser Stelle darauf hinzuweisen. :-)

    Allerdings warne ich Dich jetzt schon: der Nachbau ist mit einer Reihe von Unwaegbarkeiten verbunden. Ich empfehle das nur Leuten die schon Erfahrung mit Elektronik und insbesondere Mikrocontrollern haben.

    Die Kosten kann ich nur schaetzen. Momentan denke ich, dass ich fuer die aktuelle Ausbaustufe vielleicht 60 bis 80 Euro bezahlt habe. Das teuerste ist allerdings nicht das Geraet selbst: Leuchtstoffroehren koennen nur mit dimmbaren Vorschaltgeraeten sinnvoll gedimmt werden, und ein Bausatz fuer eine Leuchte (zwei Roehren) hat mich knapp 70 Euro gekostet. Ich habe insgesamt vier Lampen (acht Roehren), und somit fast 300 Euro nur dafuer bezahlt…

  3. Hey Ronald,

    Meinen Glückwunsch zur Fertigstellung hast Du auch.

    Schon die ersten Blogeinträge, die dieses Projekt betrafen, sahen nach seeehr viel Arbeit aus…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

;-) :-) :-D :-| :-/ :-( :-P more »