Abmahnung wegen Benutzernamen

Ich bin absolut kein Bodybuilder, nicht mal Bodybuilding-interessiert. Aber diese Nachricht aus dem Heise-Ticker hat mich in meiner Eigenschaft als Forenbetreiber schockiert: Da hat eine Firma den Betreiber eines Bodybuilding-Forums abgemahnt (hier ist das Anschreiben), weil jemand in diesem Forum einen Benutzernamen gewählt hat, der angeblich Markenrechte verletzt.

Die beanstandete Marke ist seit 1999 beim Deutschen Patent- und Markenamt als Wortmarke in der Leitklasse 36 (Versicherungswesen) eingetragen. Dem Anschein nach wurde die Marke bisher jedoch noch nicht genutzt.

Will sagen: Jemand hat sich 1999 eine Wortmarke registriert, um sie im Zusammenhang mit Versicherungen zu benutzen, hat aber die letzten sechs Jahre keinen Gebrauch davon gemacht. Und jetzt wird der Betreiber eines Forums angegriffen, weil ein Benutzer — wenn ich das richtig verstehe also nicht einmal der Betreiber selbst — diesen Namen als Pseudonym benutzt. Das Forum ist eins von der größeren Sorte, daher wurde der Streitwert auf in meinen Augen lächerliche 100.000 Euro festgelegt, daraus folgen Kosten in Höhe von 5.206,31 Euro. Und die fallen selbst dann an, wenn der Betreiber das Forum umgehend ganz schließt. Was ich nachvollziehen könnte, denn er betreibt es nach eigenen Angaben als Hobby.

Unglaublich! In meinem Forum sind zwar nur ein paar Benutzer angemeldet, aber muß ich jetzt jeden Benutzernamen einzeln beim Patentamt prüfen lassen?!? Und kann ich mir eine Marke eintragen lassen, mich unter dem Namen bei allen möglichen Foren anmelden und die dann der Reihe nach abgrasen?

Ich wünsche dem Betreiber des Forums alles gute, und daß er seinen Kopf heil aus dieser Schlinge rausbekommt…

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

;-) :-) :-D :-| :-/ :-( :-P more »